Studie: Nachhaltigkeit in Unternehmen

(Noch) kein Umdenken

 

abele, tamász

Studienleitung: Tamás Abele, Big Data-Analyst der brainT Agenturgruppe

Wunschdenken und Realität stimmen oftmals nicht übereinander ein. So auch beim Thema CSR; gerade die Nachhaltigkeit macht den großen Unternehmen  zu schaffen. 

Das ist das Ergebnis unserer Studie “Nachhaltig kommunizieren in der Praxis “. Gerade in Zeiten, wo kaum ein Thema so heraussticht wie der Klimawandel, müssen Unternehmen soziale und ökologische Haltung zeigen. Das scheint auch in der ersten öffentlichen Wahrnehmung zu gelingen. Immer mehr Konzernlenker betonen, dass es ihnen nicht nur um das Geldverdienen geht, sondern dass sie auch andere, soziale und ökologische Ziele verfolgen. Mercedes-Benz wirbt mit dem Spruch “First move the world”. So könnten wir glauben, dass die entsprechenden kommunikativen Aktivitäten im Bereich der nachhaltigen Unternehmensführung besondere Aufmerksamkeit erhält. 

Doch die Realität sieht anders aus. In unseren Untersuchungen haben unsere Analysten in Hamburg die CSR und deren tatsächliche Implementierung und Umsetzung unter die Lupe genommen. Das Ergebnis lautet: Das Thema Nachhaltigkeit kommt kaum zur Geltung, nur jedes fünfte Unternehmen befasst sich aktiv mit den Sorgen der Gesellschaft, haben ihre Wertschöpfungskette und Produktlinien angepasst. 

Nehmen Sie die gesellschaftlichen Veränderungen und Sorgen der Menschen wahr?

JA
nein

Sind diese Veränderungen Anreiz dafür, Ihre Produktlinien, Wertschöpfungsprozesse und Corpore Identity zu ändern?

JA
nein

Bei der weiteren Untersuchung analysierten wir, welche Themen die Unternehmen am meisten bewegt. Dabei geht es Menschen weniger um die gesellschaftlichen Werte und Normen von einzelnen gesellschaftlichen Gruppen, sondern vielmehr um allgemeine Themen wie dem Klimawandel und der Wertschöpfung. Betriebliche Prozesse würden nicht angepasst. Auffällig dabei ist, dass Unternehmen mit einer breiteren gesellschaftlichen Bedeutung weniger machen.

Dabei dürfen Unternehmen aber nicht unterschlagen, dass die Konsumenten heute davon ausgehen, dass sich Unternehmen jeder Art mit gesellschaftspolitischen Veränderungen auseinandersetzen müssen. Denn wenn Unternehmen keine Haltung zeigen und die Menschen nicht ernst nehmen, verlieren sie an Relevanz und ihre eigentliche Funktion der Orientierung. Die Markentreue sinkt – die Absatzzahlen verringern sich. 

Wie wichtig ist es für Sie, dass Unternehmen Haltung zeigen und gesellschaftspolitische Themen in ihr Unternehmen implementieren?

SEHR WICHTIG
WICHTIG
WENIGER WICHTIG
ÜBERHAUPT NICHT WICHTIG
nl
gb
Der Gründer-Summit 2019
Mit zahlreichen Experten aus der Start-up Szene, Gründern und denjenigen, die es werden wollen. 
zum Programm | zur Anmeldung
 
Countdown Gründer-Summit 2019